Sich der Geister bewusst werden

ethan-robertson-134952.jpg

Hi! Mein Name ist Vera. Ich absolviere dieses Jahr ein Praktikum bei Mike Maeshiro. Ich freue mich sehr ein Teil in seiner Welt zu sein und meine Einblicke aus erster Hand weiterzugeben. Mike und ich werden dieses Jahr zusammen arbeiten, um weitere Inhalte in schriftlicher Form herauszubringen. Ich freue mich sehr auf die Projekte, die wir gemeinsam angehen werden.

Um Dir eine Idee zu geben, wie ich in Mikes Welt mit einbezogen wurde, habe ich eine lustige Geschichte zu erzählen. Nun ja, mittlerweile ist es lustig, aber zu der Zeit… naja Du wirst sehen.

Als ich die „Bethel School of Supernatural Ministry“ (Schule des übernatürlichen Dienstes) in Redding im zweiten Schuljahr besucht habe, sah ich die Klasse „Geisterunterscheidung“ mit Mike Maeshiro auf der Liste.

Ich dachte mir „Ja, das ist für mich! Ich bin ein Fühler.“

In der ersten Stunde hat Mike darüber gesprochen, was ein Geist ist und wie sie vorgehen. Er beschrieb in einer Situation, wie es aussieht, wenn ein Geist versucht, dass Du mit ihm übereinstimmst. Ich saß da mit offenem Mund. Auf einmal hat mein Leben Sinn gemacht. Auf einmal habe ich mich so viel besser verstanden. Ich konnte das, was Mike gesagt hat, mit mir selber in Verbindungen bringen, da ich die genau gleichen Sachen erlebt habe, die er beschrieb. In dem Moment hat „Geisterunterscheidung“ so viel mehr Sinn gemacht.

Einen Tag vor der Klasse habe ich einen Film mit Freunden geguckt. Ich habe eine Szene im Film nicht verstanden. Ich war verwirrt und habe eine meiner Freudinnen gefragt, was gerade passiert ist. Es war keine komplizierte Szene und leicht zu verstehen. Als ich realisierte, was ich nicht verstanden habe, fing ich an mich schlecht zu fühlen. Ich habe mich ehrlich gesagt dumm gefühlt. Ich dachte „Wie konnte ich das nicht verstehen?“ und „Warum sind da so viele andere Filme, in denen ich nicht verstanden habe, was passiert ist?“ Etwas muss nicht mit mir stimmen. Filme sind nicht dafür gemacht, schwer verständlich zu sein, sie sind für jedes Publikum gemacht. Es kann nicht an den Filmen liegen – also MUSS es an mir liegen!

Mike erklärte, dass Geister Zugang zu unserer Erinnerung haben, wenn wir mit ihnen übereinstimmen. In dem Moment wusste ich, was los war!

Ich habe ZUERST geglaubt, dass ich dumm bin, weil ich etwas nicht verstanden habe, DANN habe ich mich an all die anderen Momente erinnert, in denen ich etwas in Filmen nicht verstanden habe.

Ich konnte unterscheiden zwischen dem, was ich immer dachte, was ich selber war und dem, was ein Geist war, das in mein Leben eindringen wollte. Mir wurde bewusst, dass ich schon davor Geister unterschieden habe, aber ich wusste nicht, dass ich es gemacht habe.

Mike hatte viele Antworten und es schien so, als hätte er es alles beisammen. Ich war erstaunt über sein Wissen und seine Begabung. Hier wird es jetzt komisch. Mike war sehr selbstbewusst und maßgeblich in dem, wie er lehrte. Es war faszinierend und inspirierend.

Auf einmal schien Mike sehr selbstsicher – vielleicht ein bisschen zu selbstsicher.

„Wer glaubt er, wer er ist? Er ist doch nur ein Mensch. Er darf nicht so selbst überzeugt sein.“

„Leute denken oft, dass ich voll mit mir selber bin.“, sagte Mike.

Genau dann, bemerkte ich, dass ich das Gleiche gedacht habe. „Wie kann er so davon überzeugt sein, was er unterrichtet und wie um alles in der Welt ist er so selbstbewusst.“ Ich stellte fest, wie ich nach Fehlern in Mike suchte. Ich habe mich von Mikes Reife angegriffen gefühlt.

Ich wusste, dass das nicht richtig war, aber es ließ meinen Schmerz verschwinden. In dem Moment bemerkte ich, was ich tat. Ich habe mich dafür entschieden, Mike herabzusetzen, um mich besser zu fühlen. Das war eine Übereinstimmung mit einem Geist. Als ich zu dem Bewusstsein kam, habe ich mich dazu entschieden, nicht zu übereinstimmen. Ich sagte zu mir selber „Nein, ich lasse es weh tun.“ Ich habe Wahrheit gewählt und nicht Leugnung.

Ich bin mir einer anderen Realität in dieser Klasse bewusst geworden. Mein Leben hat sich für immer verändert. Nicht, weil ich etwas gelernt habe, was ich noch nie zuvor gehört habe, sondern, weil ich lernte, in einer Sprache zu kommunizieren, die ich schon immer gesprochen habe.

Ich habe eine Leidenschaft dafür, anderen Leuten zu helfen, sich der Realität bewusst zu werden, was wirklich in ihnen und um sie herum abgeht. Ich fühle mich sehr geehrt in Mikes Team zu sein. Die Arbeit, die er tut, ist wertvoll und notwendig für Leute. Es gibt so viel für uns zu lernen und ich freue mich, mittendrin zu sein!

- Vera Danzeisen