Liebe Nicht-Christen…

Dear Non-Christians.jpg

Ich muss ein Geständnis im Namen des Christentums und der Kirche machen.

Wir schulden Euch eine Entschuldigung.

Wir entscheiden nicht über die Bestandteile von Errettung. Wir sind nicht die Torwärter des Himmels. Es liegt nicht an uns, wer mit Gott im Reinen steht und wer nicht.

Versteh mich nicht falsch, wir würden das sehr gerne sein. Ich glaube, wir würden es selber lieber glauben, als dass wir wollen, dass Du es glaubst.

Doch die Wahrheit ist… wir haben über nichts davon Kontrolle.

In unserem Versuch Dinge, die außerhalb unserer Macht stehen, zu kontrollieren, haben wir die Kontrolle über uns selbst verloren.

Wir wählten versehentlich Religion über Liebe. Wir wählten Regeln über Beziehung. Wir haben Dich von unserem Nachbarn, einer Person, mit der wir diese Welt teilen, zu unserem Feind gemacht. Jemanden, den wir bekämpfen oder überkommen müssen.

Versteh mich nicht falsch, ich sage nicht, dass andere Wege zu Leben und Freiheit führen. Das tun sie nicht. Es gibt nur einen Weg für jeden von uns, um Zugang zu Freiheit und Leben zu haben und um ohne Scham oder Schuld oder Angst zu leben. Viele von uns sind sich nicht mal sicher, dass das möglich ist. Aber manche von uns wissen, dass es ist. Und der einzige Weg dahin, ist durch Jesus.

Diejenigen von Euch, die mit unseren Regeln und Methoden übereingestimmt haben, wir wollten Euch Aufnahme in unseren Club garantieren.  Also haben wir Gebet zu einem Wahlrecht gemacht und eine Gebührenkabine auf dem Weg zur Freiheit erschaffen. Wenn Du „diese Worte“ betest, dann bist du dabei, dann hast du bestanden. Wir wollten Dir das so gerne anbieten können!

Diejenigen von Euch, die nicht mit unseren Regeln und Methoden übereinstimmen, wir wollten Euch draußen lassen. Wir wollten Euch bestrafen und Euch dafür bezahlen lassen, dass ihr unseren Aberglaube und unsere Unsicherheiten aufgedeckt habt. Wir wissen, dass wir besser als ihr sein sollen, also hat dieser innere Konflikt bestätigt, dass es schwierig ist, mit ihm umzugehen. Manche von euch sind wild und unberechenbar. Wir vertrauen Dingen nicht, über die wir keine Kontrolle haben, somit mussten wir einen Weg finden, uns von Eurer Wildnis zu beschützen.

Aber wir haben eigentlich ein größeres Problem als Euch. Unser größtes Problem ist Jesus. Er ist unser Herr und Retter, aber er ist auch die wildeste Karte in unserer ganzen Tätigkeit.

Die Wahrheit ist… wir haben keine Kontrolle über Jesus.

Er ist nervtötend und gnädig. Er ist großzügig und mitfühlend. Er bricht die Regeln ständig, was der Ordnung halber, verwirrend ist. Wir haben ganz schön komische Dinge erfunden, um Seine  Unvorhersehbarkeit zu erklären. Ich kann das aber nicht weiterhin so machen, wir müssen sauber werden.

Daher… es tut mir Leid.

Es tut mir Leid, dass wir dir das Gefühl gegeben haben, dass Du weniger als wir bist. Es tut mir Leid, dass wir Dir das Gefühl gegeben haben, dass du nicht dazugehörst, so, als wärst Du nicht gut genug, als wärst Du nicht aufgeklärt genug oder rein genug. Die Wahrheit ist, das geht uns nichts an. In der Annahme, den Sitz des Richters über Dich zu haben, haben wir uns selbst verdammt und unsere Wahrnehmung von der Wahrheit verdreht.

Ich würde gerne vorschlagen, dass wir von neuem anfangen. Können wir die Jahrhunderte und Generationen der Uneinigkeit und Verdammung vergessen? Kannst Du uns für unsere Arroganz und unsere Manipulation vergeben? Kannst Du uns dafür verzeihen, dass wir so falsch lagen und es so nachdrücklich betont haben?

Die Wahrheit ist, wir wollen Dich tatsächlich lieben. Nicht die gefälschte, religiöse Liebe, die dir verkauft wurde, ich meine diese bedingungslose, selbstlose Liebe, die von Jesus kommt. Er ist der einzige, der dich so lieben kann, und wir würden uns gerne demütigen, dass Er uns zeigen kann, was es heißt, so niedrig für Dich zu gehen.

Ich erwarte nicht von Dir, dass Du es sofort vergisst. Aber für was es Wert ist, wir würden gerne wieder aufbauen. Wir würden gerne Deine Hand halten, wenn wir in unsere Zukunft laufen, uns um Dich zu kümmern und Dir zu dienen, auch wenn das bedeutet, dass wir unsere Sicherheit und Kontrolle verlieren.

Die Wahrheit ist, dass Du schön bist. Es tut uns so leid, dass wir dich anders behandelt haben und wir würden es gerne wiedergutmachen.

Alles Liebe,

Die Christen

PS Danke, dass Du das Gift der Religion abgelehnt hast, das war wirklich cool von dir.

(übersetzt von Vera Danzeisen)